72221 Haiterbach

Froschgasse 3

Tel: 07456/690900

Fax: 07456/6909020


Allgemeine
Sprechzeiten:

Montag
8.00 - 12.00 Uhr
14.30 - 18.00 Uhr

Dienstag
8.00 - 12.00 Uhr
14.30 - 18.00 Uhr

Mittwoch
8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag
8.00 - 12.00 Uhr
14.30 - 18.00 Uhr

Freitag
8.00 - 12.00 Uhr
14.30 - 16.00 Uhr


Mo, Di, Do ab 18.00; Mi ab 13:00 u. Fr ab 16:00 kann der ärztlicher Notdienst unter der Nr 116 117 in Anspruch genommen werden.

Spätsprechstunde für Berufstätige (nur mit Hausarztvertrag)nach Anmeldung:

Dr. Arp:
Montag 19:00-20:00
Dr. Schlecht:
Donnerstag 19:00-20:00

Bei entzündeter Mundschleimhaut z.B. bei Chemotherapie:

Leinsamenblüten

Leinsamenschleim: geschroteten Leinsamen 2-3 EL mit etwas Flüssigkeitsüberstand 1/4-1/2 l Wasser 10 min kochen, z.B. durch Mull oder feines Sieb gießen um den Schleim abzutrennen---> warm oder auch gekühlt zum Spülen oder Trinken verwenden


 

Erkältungstee

Erkältungstee: je 3 TL geriebenen Ingwer u. Meerrettich in 800ml Wasser 15 min kochen. Ergibt Tagesdosis (3x1 Tasse).



Fruchtsäfte und Limonaden:

Orangensaft

Enthalten relativ viel Zucker und damit Kalorien. Der Zucker wird durch die Aufnahme in flüssiger Form besonders schnell aufgenommen, was im Körper zu einer starken Insulinfreisetzung und damit zum Fettaufbau führt, wenn die zugeführte Energie nicht gleich verbraucht wird.

Lightgetränke enthalten Süßstoffe, die nicht energiehaltig sind aber häufig appetitanregend wirken: keine gute Lösung.


Tipp: Trinken Sie gegen den Durst überwiegend Wasser, Mineralwasser oder Tee. Obst nehmen sie besser frisch zu sich oder wenn als Saft dann frisch gepresst. Wenn sie doch Fruchtsaft trinken wollen, dann nur als Schorle: 2 Teile Wasser, max. 1 Teil Saft. Süßgetränke können sinnvoll sein bei sportlichen Aktivitäten und Durchfallerkrankungen sowie im Notfall bei Unterzuckerungen, die aber nur bei behandelten Diabetikern auftreten


Alkoholische Getränke entziehen dem Körper Wasser und sind zur Durstlöschung nicht geeignet, Sie enthalten genau so viele Kalorien wie Limonaden oder Fruchtsäfte. Beim Sport begünstigen sie eine Ansäuerung des Organismus.

 


Fotos:
Leinblüten: Dagmar Zechel / pixelio
Orangensaft: Thomas Siepmann / pixelio